Smarte Weiterbildungen

Steigerung der Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit durch Weiterbildung im digitalen Umfeld gewinnt an Bedeutung

Artikel von Dr. Christian Kühl

Weiterbildung ist in Deutschland ein zunehmend wichtiges Thema und für viele Firmen ist sie ein herausfordernder Prozess. Diese Einschätzung wird durch folgende Ergebnisse einer repräsentativen Studie des Bitkom e.V. bestätigt: 90% der Firmen halten  das Thema Weiterbildung für wichtig, 43% der Befragten haben eine Weiterbildungsstrategie, je Beschäftigten werden durchschnittlich 2,3 Tage für die Weiterbildung zur Verfügung gestellt und die durchschnittlichen Kosten liegen bei 709 Euro je Mitarbeiter für ein ganzes Jahr. [1]  

 

Doch wie sieht es mit dem Training in den digitalen Kompetenzen aus? 18% der Unternehmen halten die Digitalkompetenz zukünftig für die wichtigste Fähigkeit der Arbeitnehmer und deshalb bilden 63% der befragten Unternehmen ihre Mitarbeiter in digitalen Kompetenzen aus. [2]

Digitale Technologien wie künstlicher Intelligenz (KI), Virtual Reality (VR), Robotik (RPA), Sprachautomatisierung oder Blockchain lassen eine neue Dynamik entstehen, die viele Führungskräfte und Mitarbeiter vor große Herausforderungen stellt. Schnelle Anpassungen, Agilität und aktiver Wandel stellen die betrieblichen Weiterbildungsprogramme auf den Prüfstand und geben ihnen eine zentrale Rolle. Die Digitalisierung verändert viele Kunden- und Lieferantenbeziehungen, Tätigkeiten, Arbeitsabläufe und Prozesse. Die in Ausbildung und Studium erworbenen Kenntnisse reichen häufig nicht mehr aus und eine kontinuierliche Fortbildung und damit Weiterentwicklung der Kernkompetenzen wird erforderlich, um sich auf diese schnellen Geschäftsveränderungen einzustellen.

Der Mangel an Fachkräften und Zuwanderungen in Ballungsräumen führen zur weiteren Verschärfung der Lage, die besonders bei mittelständischen Firmen auf dem Lande aber auch in den Städten zum Tragen kommen und das Thema Weiterbildung zur Chefsache machen sollten.

Während große Firmen sich eigene Akademien und Weiterbildungszentren mit strategischen Weiterbildungsplänen leisten können, ist allein die Zeit der Abwesenheit für Weiterbildung von Mitarbeitern und Führungskräften im Mittelstand und bei kleineren Unternehmen immer wieder ein Problem. Insbesondere die Leistungsträger sind zeitlich schwer entbehrlich und werden oft vertröstet, wenn die Firmensituation eine Absage der Teilnahme an einer Weiterbildung erforderlich macht.

Weiterbildung dient jedoch nicht allein der wünschenswerten und notwendigen Kompetenzentwicklung, sondern Weiterbildung bedeutet für die Mitarbeiter und Führungskräfte auch Wertschätzung und Anerkennung aus der zusätzliche Motivationskraft entstehen kann. Auch kleine und mittelständische Firmen können einen strategischen Ausbildungsplan erstellen lassen, der sowohl die Kompetenzen als auch betriebswirtschaftliche Faktoren im Auge behält. Der zunehmende Fachkräftemangel stellt jedoch das Employer Branding zunehmend in den Vordergrund. Kleine und mittelständische Firmen sollten deshalb die Themen Motivation, Arbeitszufriedenheit und Attraktivität der Unternehmung unbedingt im Auge behalten.

Digitalisierung sucht sich nicht den einen Weg in das Firmengeschehen. Die Digitalisierung kommt heute in jedem Bereich vor und schreitet mit einer Geschwindigkeit voran, die jeden klassischen Ausbildungsberuf und Geschäftsprozess innerhalb von wenigen Jahren radikal verändern kann.

Werden die Firmen vor dem Hintergrund der Digitalisierung deshalb extra mehr Geld für Weiterbildungsmaßnahmen ausgeben? Dieses bezweifeln viele. Somit geht es eher darum, wie man die bestehenden Mittel sinnvoll in die grundlegenden Kompetenzen und deren Entwicklungsmaßnahmen für Mitarbeiter und Führungskräfte investiert und gleichzeitig das Thema Digitalisierung integriert.

 

Ein solches Konzept hat die ANXO Akademie konsequent speziell für mittelständische Kunden entwickelt und eine Auswahl an Schulungen im ANXO Seminarprogramm zusammengefasst. Bei jedem Seminar kann der Kunde genau erkennen, welche Kompetenzen schwerpunktmäßig entwickelt werden sollen. Zusätzlich bietet ANXO seinen Kunden an, die Vorteile einer firmeneigenen Akademie zu nutzen, in dem alle ANXO Seminare als Inhouse Seminare beim Kunden stattfinden können. Es ermöglicht die gemeinsame Entwicklung eines strategisches Weiterbildungsprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen, dessen Maßnahmen und Seminare auf die kundenspezifischen Wünsche angepasst werden. So lassen sich die Faktoren des Employer Branding, der Kompetenzentwicklungen, der Produktivität und der Kosten für den Kunden optimal kombinieren und können zielgerichtet eingesetzt werden.

Quellen:

[1] Vgl.: Weiterbildung in der digitalen Arbeitswelt; Hrsg. Bitkom e.V.; Berlin 2018; S. 7

[2] Vgl.: Weiterbildung in der digitalen Arbeitswelt; Hrsg. Bitkom e.V.; Berlin 2018; S. 7 - 8

 

 

Ihr Ansprechpartner Dr. Christian Kühl

Tel.: +49 (0)6192 40 269 0
E-Mail: christian.kuehl@anxo-consulting.com

Erfahren Sie mehr über Dr. Christian Kühl