Probleme zwischen Menschen lösen - ein wichtiger Schritt in kritischen Zeiten

Dagmar Strehlau

 

Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal festgestellt, dass zwei oder mehr Menschen ein Problem miteinander oder mit ihren Verhaltensweisen haben? Eben gerade, gestern oder erst vor einer Woche oder einem Monat … jetzt werden Sie wahrscheinlich fragen, welches von den vielen?

Wenn Sie ehrlich sind, sind es meist die „wirtschaftlichen“ Probleme, die in der heutigen Zeit im Vordergrund stehen – es geht oft genug um das Überleben des Unternehmens.

Aber gönnen Sie sich und Ihren Mitarbeitern auch immer wieder ein waches Auge auf deren Bedürfnisse und Probleme. Wenn der Mitarbeiter und Sie selbst von diesen Problemen befreit sind, lässt es sich besser und effizienter arbeiten und somit können alle Beteiligten und damit das Gesamtunternehmen Profit daraus ziehen.

Gerade problematische Verhaltensweisen von Mitarbeitern – egal ob in der Kommunikation, in der Arbeitsorganisation, in der Teamarbeit etc. können die tagtägliche Arbeit massiv stören und führen häufig zu Reibungspunkten in Unternehmen.

Sich der Probleme bewusst werden ist der erste Schritt – in meinen Augen der wichtigste – der darauf folgende ist, das Ziel dieses Problems in Angriff zu nehmen und lösen zu wollen. Hierzu ist es wichtig, das Problem erst einmal zu definieren und klar zu beschreiben – liegt es an einem Mitarbeiter, liegt es vielleicht auch mit an der Teamsituation oder sogar an der Organisation?

Danach sollte man sich genau überlegen – was ist mein Ziel – wie sollte das Verhalten eigentlich aussehen, um ein möglichst optimales Miteinander gewährleisten zu können?

Habe ich diese beiden Punkte „festgezurrt“, kann ich mir überlegen, wie ich dieses Verhalten verändern kann und welche Maßnahmen ergriffen werden sollten.

  • Betraue ich den Mitarbeiter mit neuen oder anderen Aufgaben
  • sollte ich mit ihm Coaching-Maßnahmen vereinbaren
  • ihn zu einem bestimmten Training anmelden
  • oder wäre es wichtig ihm einfach häufiger Gesprächsmöglichkeiten mit mir selbst anzubieten
  • soll ich die Teamstruktur ändern etc.
  • wann habe ich eigentlich als Führungskraft das letzte Mal die Unternehmenskultur vorgestellt und bewusst gemacht
  • müssen Abläufe und Regeln überarbeitet und überdacht werden?

Habe ich diese Punkte festgelegt, muss man den Plan in die Praxis umsetzen und sich auch überlegen, wie man diese Probleme in Zukunft vermeiden kann. Dieser Prozess dient nicht nur der Mitarbeiterführung, sondern kann auch sehr gut für die eigene Person angewandt werden.

 

Die kleine Checkliste kann Ihnen bei diesem Prozess weiterhelfen. Testen Sie es doch einfach einmal!
PSO-Raster Problemlösungsprozess*

 

 PersonSituation / TeamOrganisation
 Fähigkeit, Zustand, Eigenschaften, etc.Zusammenarbeit, Arbeitsmittel, Auftrag etc.Kultur, Abläufe, Regeln, etc.

Ist Zustand

Wie sieht z.B. das konkrete Verhalten aus?

   
Soll Zustand

Wie sollte es sein?
   
Intervention

Was soll idealerweise getan werden?
   
Prävention

Wie können Fehler langfristig vermieden werden?
   

in Anlehnung an Brinkmann, R.D.: Mitarbeitercoaching

Wenn Sie zu diesem Thema mehr erfahren möchten – sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns unter dagmar.strehlau@anxo-consulting.com oder 06192 / 402 69 0.

 

ANXO. Wir verändern Ihre Welt.

 

Ihre Ansprechpartnerin Dagmar Strehlau

Tel.: +49 (0)6192 40 269 0
E-Mail: dagmar.strehlau@anxo-consulting.com

Erfahren Sie mehr über Dagmar Strehlau