Interims Manager

Chance in Zeiten von Veränderungen

Ralf Strehlau

 

Vor wenigen Tagen hielt ich auf dem Beratertag des Bundesverbandes der Unternehmensberater einen Vortrag zum Thema Interims Management. Bei der Vorbereitung wurde mir bewusst, dass ich seit der Gründung der ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH in 2002 mehr als 50% meiner Zeit als Interims Manager bei Unternehmen als Geschäftsführer, Vertriebsleiter oder in anderen Führungsfunktionen gearbeitet habe.

Bin ich also in der Zwischenzeit mehr Interims Manager als Berater? Was macht eigentlich den Unterschied aus?

Im Grunde sind die Anforderungen an einen Interims Manager und an einen Berater im ersten Schritt sehr ähnlich:

  • Erfahrung in der relevanten Branche
  • Fachspezifischer Erfahrung
  • Solide berufliche / akademische Ausbildung
  • Umsetzungs- bzw. Lösungsorientierung
  • Unternehmerisches Denken
  • Projekterfahrung / Organisationstalent
  • Belastbarkeit / krisenerprobt
  • Hohe Sozial-, Konflikt- und Kommunikationskompetenz

 

Was unterscheidet den Berater und den Interims Manager?

Sicherlich liegt ein wesentlicher Unterschied in der Rolle. Als Interims Manager vertritt man nach Innen und nach Außen das jeweilige Unternehmen. Man verhandelt mit Kunden und Lieferanten, führt Führungsgespräche, stellt Mitarbeiter ein und muss manchmal auch welche entlassen. Als Berater mag man zwar die Analysen und Empfehlungen für Maßnahmen entwickeln und vorschlagen. Man steht aber nicht in der Notwendigkeit dies auch umzusetzen.

 

Daher ergeben sich an den Interims Manager noch einige zusätzliche Anforderungen:

  • Langjährige Führungserfahrung
  • Durchsetzungsstärke
  • Flexibel im Management-Stil

 

Ok, bedeutet dies, dass ein Interims Manager mehr können muss und so die höherwertige Dienstleistung erbringt?

Nein, sicherlich nicht. Die Rolle ist nur anders! Als Berater müssen auch einige Kompetenzen mitgebracht werden, die nicht im Fokus beim Interims Manager stehen:

  • Methodenkompetenz in dem speziellen Bereich
  • Benchmarks aus einer Vielzahl von Unternehmen oder Branchen
  • Erfahrung bzgl. eines spezifisches Problems
  • Unabhängigkeit

 

Für wen wird sich entschieden?

Im Grunde sollte die Entscheidung, ob ein Berater oder ein Interims Manager engagiert wird, von der entscheidenden Frage abhängig sein: Brauche ich für eine Aufgabe eine Führungskraft mit formellen Kompetenzen wie z. B. als Geschäftsführer oder benötige ich für ein Problem spezifisches Know-how, um dieses zu lösen?

Unabhängig davon, was situationsspezifisch gefordert ist, sollte man bei der Auswahl eines Beraters oder eines Interims Managers die oben dargestellten Anforderungen im Hinterkopf behalten.

Viel wichtiger ist aber die Frage:
Warum ist der Kandidat Interims Manager oder Berater geworden? Es ist nachvollziehbar, dass Führungskräfte, die aktuell auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung sind, sich für die Überbrückung als Berater oder Interims Manager positionieren. Aber beides sind hochwertige Dienstleistungen mit sehr hohen Anforderungen und keine „Notlösungen“. Bitte „Hände weg“ von diesen Kandidaten!

 

ANXO. Wir verändern Ihre Welt.

 

 

Ihr Ansprechpartner Ralf Strehlau

Tel.: +49 (0) 6192 40 269 0
Email: ralf.strehlau@anxo-consulting.com

Erfahren Sie mehr über Ralf Strehlau